Antennen für elliptisch polarisierte Wellen und ihre by Heribert Sahler

By Heribert Sahler

Die in vier Abschnitten vorliegende Arbeit über das Gebiet der elliptischen Polarisation stellt in der deutschen Fachliteratur eine Neuheit dar. Sie stützt sich im wesentlichen auf US-amerikanische Arbeiten, die im Zusammenhang mit der Radartechnik, der Telemetrie und der aufkommenden Satellitentechnik und Weltraumfahrt durchgeführt wurden. In Hinblick auf die wachsende Bedeutung dieser modernen Technik, für welche die Anwendung elliptischer bzw. zirkularer Polarisation wichtig ist, empfehle ich den Hochschulstudenten und Ingenieuren der Nachrichtentechnik die selbständige Ein­ arbeitung in diese Materie. Zur Erleichterung der Einarbeitung ist die Ausführlichkeit der Abschnitte I und Il daher durchaus angebracht, ebenso die in Abschnitt IV ange­ geb enen umfangreichen Hinweise auf weiterführende Literatur, die den deutschen Fachleuten die Erfahrungen der US-amerikanischen Forscher nahebringen sollen. Die Inhaltsangabe ist aus der ausführlichen Gliederung zu ersehen und beschränkt sich im Abschnitt I zunächst auf die Untersuchung von eb enen homogenen, elliptisch polarisierten Wellen, wobei insbesondere auf den in den united states gebräuchlichen Zusam­ menhang mit der Darstellung im Smith-Diagramm hingewiesen wird. In Abschnitt Il werden die Antennen in die Betrachtungen mit einbezogen, und es wird die Energie­ übertragung zwischen zwei Antennen in Abhängigkeit von der Polarisation ausführlich behandelt. Die speziellen Arten der MeGtechnik zur Bestimmung der Polarisation sind im Abschnitt III besprochen. Dabei wird besonderer Wert auf die praktischen Anwendungen und die Erörterung der MeGgenauigkeit gelegt. Es wird gezeigt, daG durch die einfachere und genauere Vielfach-Komponenten-Messung sich komplizierte und relativ ungenaue Phasen­ messungen vermeiden lassen.

Show description

Read Online or Download Antennen für elliptisch polarisierte Wellen und ihre Meßtechnik PDF

Similar german_8 books

Extra info for Antennen für elliptisch polarisierte Wellen und ihre Meßtechnik

Example text

Der Winkel X dagegen gibt Gestalt und Umlaufsinn der Polarisationsellipse durch das mit V orzeichen versehene Achsenverhältnis an, gemäB (6-13) b ±- tanx = a Diesen Winkel findet man ebenfalls verdoppelt auf der Poincaré-Kugel als geographische Breite wieder. Der Beweis von (6-13) ergibt sich auf Grund der allgemeinen Identität . -a ~ 1 aus Gl. (6-12). Demnach gibt ein positiver Winkel X eine rechtsdrehende Polarisationsellipse an, die nach Abb. 23 einem Punkt auf der ober en Hälfte der Poincaré-Kugel entspricht.

Bei Weiterführung dieser Analogie ent sp richt nach (4-4), (4-6a) unserem reziproken Achsenverhältnis (4-14) a 1 b fJ-ex +1*1 1-1~1 1 ex +fJ 1-~ fJ das in der Leitungstechnik benutzte Stehwellenverhältnis: s = 1 + IQI 1-IQI Entsprechend dieser so dargelegten Analogie setzen wir für Q und P (4-15) (4-16) Spannungsreflexionsfaktor P =J (~)* = J :: eib Impedanz Da die erste Gleichung von (4-12) oder (4-13) eine lineare Transformation der rechten P-Halbebene in den Einheitskreis der komplexen Q-Ebene darstellt, werden alle rechtsdrehenden Ellipsen mit positivem Realteil von P in den Einheitskreis abgebildet.

Beide Antennen besitzen demnach verschieden drehende Polarisation. Für den Polarisationswirkungsgrad erhalten wir mit der Abkürzung P =Ä =-qr (9-2) f = lp· Pl2 einen Wert, der stets kleiner als 1 und nur für zirkulare Polarisation gleich Null ist. 52 Dieser Fall entspricht einer Antenne und ihrem Spiegelbild, worauf in Kapitel 10 eingegangen wird. ï gehörigen Polarisationsellipsen decken sich und haben gleichen Umlaufsinn. Beide Antennen besitzen gleichdrehende Polarisation. Für den Polarisationswirkungsgrad erhalten wir f = lp;· p;12 = (9-3) Ip7 .

Download PDF sample

Rated 4.19 of 5 – based on 24 votes