Bestimmungsschlüssel zur Flora der Schweiz: und angrenzender by Dr. Hans Ernst Hess, Dr. Elias Landolt, Rosmarie Hirzel

By Dr. Hans Ernst Hess, Dr. Elias Landolt, Rosmarie Hirzel (auth.)

Show description

Read Online or Download Bestimmungsschlüssel zur Flora der Schweiz: und angrenzender Gebiete PDF

Best german_7 books

Schweizerisches Strafrecht besonderer Teil: Erste Hälfte: Delikte gegen Leib und Leben, gegen die Freiheit, gegen das Geschlechtsleben, gegen die Ehre, gegen das Vermögen

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer e-book information mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Extra info for Bestimmungsschlüssel zur Flora der Schweiz: und angrenzender Gebiete

Sample text

Gattung Poa 1. Ährchen bis 10 mm lang. 2. Blätter 10-15 mm breit; Rispe 20--40 cm lang, dicht; Ährchen 6-10 mm lang; untere Hüllspelze 2-2,5 mm lang; Deckspelzen 3-3,5 mm lang . . . . . . . 2*. Blätter 2-6 mm breit; Rispe 10-20 cm lang, locker; Ährchen 3--4 mm lang; untere Hüllspelze ca. 1 mm lang; Deckspelzen ca. 2 mm lang. Eingeschleppt . . . . . 1*. Ährchen über 10 mm lang. 3. Untere Rispenäste mit 1 kurzen, grundständigen Zweig, der nur 1 Ährchen trägt; Deckspelzen 6-7 mm lang, mit kurzer, undeutlicher Spitze .

56 Stratiotes aloidcs J' allisneria spiralis Helodea S. 29 Lagarasiphon maior 28 Hydrocharis Morsus-ranae 5 A. lanceolatum 57 A. tica A. gramineum S. latijolia S. platyphylla 1. Ö' und Cf Blüten in verschiedenen Blütenständen, keine zwittrigen Blüten; Ö' Blüten gipfelständig, in rispigem, weit ausladendem Blütenstand; Cf Blütenstände in blattachselständigen Kolben; Blätter lanzettlich, bis 120 cm lang und bis 10 cm breit . . . 1 *. Blüten zwitterig oder Ö' und Cf Blüten nicht in verschiedenen Blütenständen.

71*. Hüllspelzen und unterste Deckspelze an der Achse ca. 1 mm voneinander entfernt; alle 3 Ährchen fertil oder das mittlere steril. Ausdauerndes Waldgras . . 2*. ; Ährchen 1blütig; an den seitenständigen Ährchen nur 1 Hüllspelze. 72. Alle Spelzen ohne Granne. Aostatal . . . . . . 72*. Deckspelze an der Spitze mit Granne. Im Süden adventiv, selten S. 62 S. 63 S. 63 Aegilops Hordeum S . halepense Lepturus cylindricus Psilurus aristatus Elymus europaeus 84 S. 62 Triticum S ecale cereale 83 Agropyron 40 85 1.

Download PDF sample

Rated 4.16 of 5 – based on 40 votes