Das ABC für den Modellbau by Emil Kadlec (auth.)

By Emil Kadlec (auth.)

Show description

Read Online or Download Das ABC für den Modellbau PDF

Best german_13 books

Zahlentafeln der Seigerteufen und Sohlen: bezw. zur Berechnung der Katheten eines rechtwinkligen Dreieckes aus der Hypothenuse und einem Winkel

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer ebook files mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Raum · Zeit · Materie: Vorlesungen über Allgemeine Relativitätstheorie

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer booklet documents mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Additional info for Das ABC für den Modellbau

Sample text

Abb. 291. Werkaufriß und Schablone für ein großes Zahnrad. a = Verbindung zwischen dem Sand der Zahnlücken mit dem Sand der Form. c = Anschlagbrett; a = entsprechend Abb. 291. Abb. 293. Aufstampfen der Zähne mit Zahnradformmaschine. a = Sandfüllung; b = schablonierter Durchmesser; c = Anschlag_. brett; d = Zahnstück. Beim Formen der Zähne mittels Zahnstückes auf der Zahnradformmaschine wird das Zahnstück senkrecht von der Führung der Zahnradformmaschine aus dem Sand gezogen, also muß die Zahnlücke nach oben verjüngt sein!

Sonderformkasten (schematisch). a = Unterteil· b = Oberteil; c =Modell; d = Paßflächen. 45 Verschiedene Sondermodelle. ander gelegt (Abb. 277), so daß sie eine ebene Fläche bilden. Nunmehr wird ein Rahmen e (Abb. 278) aufgesetzt und die offene Form bis zum Rande mit Gipszement od. dgl. ausgegossen (f in Abb. 278), so daß die fertige Gegenkehrplatte die Form für Ober- und Unterteil enthält. Von dieser Platte können nun beliebig viele Sandabdrücke g (Abb. 279) genommen werden, und wenn man Abb. 277.

C = Aufaßleiste; e = unterer, formgebender Teil. R r- / . ~ 1 • Abb. 240. Gegenscbablone. s = Spindeldurchmesser. Abb. 241. Ob . d Unterteilnabe m1t Kernmarken. s = Spindeldurchmesser. I Abb. 242. f = Armbrett; u=Kratzbrett; rundR= entsprechend Werkaufriß Abb. 236. :! Abb. 243. Meßleiste. man beim Schablonieren das Segment Abb. 239 zum AbKranzstärke · s= d ämmen d er Kranzverstärk ung und die G egensc h a b l one d =Spindeldurch~esser. Abb. 240 zum Ausbessern (Nachdrehen) des abgehobenen Oberteils (Abb.

Download PDF sample

Rated 4.10 of 5 – based on 19 votes