Das Einrichten von Automaten: Dritter Teil Die by E. Gothe, Ph. Kelle, A. Kreil

By E. Gothe, Ph. Kelle, A. Kreil

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer ebook information mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen. Dieser Titel erschien in der Zeit vor 1945 und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.

Show description

Read Online or Download Das Einrichten von Automaten: Dritter Teil Die Mehrspindel-Automaten, Schnittgeschwindigkeiten und Vorschübe PDF

Similar german_4 books

Energieversorgung Probleme und Ressourcen

Angesichts der steigenden Energiepreise und der bevorstehenden Er schopfung der Erdolvorrate diskutiert die gesamte Welt Energiepro bleme. Uber die Vorteile und Nachteile der verschiedenen Energiear ten wird heute viel gesprochen, doch handelt es sich meistens um Monologe und nicht um eine Sachdiskussion.

Additional resources for Das Einrichten von Automaten: Dritter Teil Die Mehrspindel-Automaten, Schnittgeschwindigkeiten und Vorschübe

Example text

IX, 411 Seiten. 1923. Dritter Band: Mascblnenlehre. Kraftmaschinen, Elektrotechnik, WerkstattfBrderwesen. Bearbeitet von H. Frey, W. Grubl und R. nchen. Mit 890 Textfiguren. Vlll, 816 Seiten. 1925.

Fig. 33. Nun kann die Spiral£eder 350, die durch den ersten Teilvorgang gespannt wurde, die Klauenkupplung im Werkzeugschlitten uber das Gestange umschalten. Durch die Kurve 506 ist der Hebel 485 gedreht worden, bis er in MittelsteHung stehen bleibt, d . h. die Schraube des Auffanghebels 449 etwa berimrt. Einstellung der Automatel1. 31 Diese Stellung entspricht dem TeiIvorgange II (s. Fig. 32). Gewinde- und Werkstiickspindel haben jetzt die gleiche Drehzahl. Dem dritten TeiIvorgange entspricht die Hebelstellung III (Fig.

Die Gewindespindel lauft dann beim ersten Teilvorgange langsamer als die Arbeitsspindel, beim dritten Teilvorgange schneller. Die Teilvorgange werden teils durch die vier Kurven 505-:-508 (Fig. 30) veranlaBt, die auf der hinteren Kurvenscheibe (s. auch Fig. 23) sitzen und auf den Hebel 485 (Fig. 31) wirken, teils durch die Andriickkurve 509 (Fig. 23) auf der Kurventrommel, die den Andriickkurvenhebel481 bewegt. Dem ersten Teilvorgang entspricht die Hebelstellung I (Fig. 31). 30. er den Hebel 445 im entgegengesetzten Sinne dreht.

Download PDF sample

Rated 4.39 of 5 – based on 32 votes